Stipendiat:innen

Im März 2021 haben wir im Rahmen einer ersten Testphase aufgerufen, sich für das Gemeinwohl-Stipendium zu bewerben. Seit April 2021 begleiten wir erste Projekte und werden diese nach und nach hier vorstellen!


IVJM – Internationale Vereinigung junger Menschen e.V.

Vorstand des IVJM e.V.: Velin Wagner, Marcel Nabil El Hadra und Abdurahman Jakob (v.l.) Foto: Wolf Sondermann

Der IVJM ist ein Kinder- und Jugendverein, der sich Ende 2020 neu gegründet hat. Junge Menschen sollen bei verschiedenen sozialen und kreativen Projekten des IVJM ihre Talente und Begabungen frei entfalten können, früh Eigenverantwortung erlernen und dadurch eine offene Persönlichkeit entwickeln. 
Geplant sind Freizeit – und Sportaktivitäten, Kunst- und Kulturfeste, bis hin zur humanitären Hilfsprojekten – ein paar Projekte hat der Verein bereits gestartet.

Wir freuen uns, beim Gemeinwohl-Stipendium mitmachen zu dürfen. Das Stipendium ist gerade für uns als neugegründeter Verein eine tolle Chance, den Vereinsaufbau nachhaltig zu gestalten und ein Netzwerk aufzubauen.

– Der IVJM über das Gemeinwohl-Stipendium

Im Rahmen des Gemeinwohl-Stipendiums unterstützen wir den Vereinsvorstand dabei, das Projekt nachhaltig aufzustellen und vermitteln mit Hilfe von Expert:innen z.B. Wissen zu Datenschutz, Buchhaltung, Vereinsorganisation und Finanzierungsfragen.

Homepage: www.ivjm.de


CLEANwup

Die Initiative CLEANwup ist 2019 aus dem Wuppertaler Climathon hervorgegangen. Die Organisator:innen engagieren sich seit dem im Rahmen von CLEANwup für ein sauberes Wuppertal und setzen sich für eine Zukunft ein, in der ein achtsamer Umgang mit der Umgebung von einem starken Gemeinsinn getragen wird.
Dafür entwickelt CLEANwup verschiedene Kampagnen, beteiligt sich an Aktionen wie der #Fill the Bottle-Challenge, bei der Zigarettenstummel aufgesammelt werden und arbeitet an verschiedenen Ideen der spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Vermüllung, Recycling und Ressourcenumgang. 

Im Rahmen des Gemeinwohl-Stipendiums unterstützen wir die Organisator:innen zum Beispiel dabei, ihre Engagement-Strukturen weiterzuentwickeln oder neue Mitstreiter:innen für ihr Team zu finden.


WoLiG – Die Wohnfabrik

Eine Gruppe engagierter Menschen hat sich in 2021 auf den Weg gemacht, eine Immobilie in Wuppertal nachhaltig zu entwickeln. Entstehen soll ein experimenteller Wohn- und Lebensort aktiv gelebten Miteinanders für rund 50 Menschen. In unterschiedlichen Wohnformen wie Wohngemeinschaften, Clusterwohnungen und abgeschlossenen Wohnungen möchte die Initiative gemeinschaftliches Wohnen ermöglichen und erproben. Dabei spielen Begegnungen und eine gemeinsam gelebte Kultur eine große Rolle. Die Initiative setzt auf soziale Vielfalt, verschiedene Lebensmodelle und eine generationsübergreifende Altersstruktur. Gemeinsam möchten die Initiator:innen Verantwortung für den Raum und das Miteinander in ihrem Wohnumfeld übernehmen und so dem Trend zu Vereinzelung und Vereinsamung entgegenwirken.

Das Gemeinwohl-Stipendium begleitet die WoLiGs seit Dezember 2021 bei ihrer Projektentwicklung und ihren Gründungsprozessen.